WOSN
Willkommen
Login / Registrieren

Deutschlands Städte (1/3) - Macht und Reichtum - Die Geschichte der Handelsstädte - Terra X - ZDF

Empfohlen
Dein Video beginnt in 1
Du kannst dieses Video abbrechen in 0

Danke für die Bewertung! Teile es mit Deinen Freunden!

URL

Danke für Deine Bewertung!

Tut uns leid. Nur Mitglieder können Playlisten erstellen.
URL


Eingetragen von Admin in Geschichte Dokumentation
462 Aufrufe

Beschreibung

In drei Folgen erklärt Professor Harald Lesch, wie sich deutsche Städte im Laufe der Zeit entwickelten und zukunftsfähig wurden. Er geht unter anderen den Fragen nach, welche planerischen Ideen die Residenzstädte so erfolgreich machten, wie zum Beispiel Dortmund und Essen einst zum Motor des deutschen Wohlstands wurden und warum die preußische Provinzmetropole Berlin Millionen Arbeiter anzog und zur Weltstadt aufstieg.

Dies ist die Geschichte von Deutschlands Städten. Sie sind Magneten: 80 Prozent der Deutschen leben dort. Unsere Städte sind mehr als eine Ansammlung von Häusern und Straßen. Sie stehen für Bürgerstolz, sind Motor von Demokratie und Wirtschaft – und ein Ort der Sehnsucht.

Deutschland ist berühmt für seine Städte. Denn bei uns gab es lange Zeit keine alles überragende Hauptstadt wie London oder Paris. Deutschland war ein Land der Kleinstaaterei. Neben Großmächten wie Österreich oder Preußen gab es über 300 Mini-Staaten – und jeder Herrscher leistete sich seine eigene Residenzstadt. Heute machen die vielen regionalen Zentren, unsere Metropolen in der Provinz, den wirtschaftlichen und kulturellen Reichtum Deutschlands aus.

Der Zuzug in die Städte hält auf der ganzen Welt an. In der Zukunft wird die Mehrheit der Menschen in Städten leben. Und das ist gut so, haben Forscher herausgefunden. Denn Städte sollen uns nicht nur reicher und kreativer machen, sondern auch glücklicher. Was ist das Geheimnis des Erfolgs unserer Städte – seit über 2000 Jahren? Harald Lesch hat die Antwort darauf und gibt sie in der dreiteiligen Dokumentationsreihe preis.

Der erste Film der neuen Dokumentationsreihe "Terra X: Deutschlands Städte" zeigt die historischen Wendepunkte, die für die Gründung der deutschen Handelsstädte ausschlaggebend waren. In kurzen Essays beantwortet Professor Harald Lesch, welche die beliebtesten Städte der Republik sind. "Terra X" erzählt die Mythen der Stadtgründungen, die Katastrophen und Triumphe, die sie durchlebten und zeigt, warum Frankfurt die Stadt der Hochhäuser und Banken wurde, warum sich in Köln alles um den Dom dreht und was der Grund für Nürnbergs Aufstieg zur Handelsmetropole ist. Kurzum: Die Dokumentation erzählt, welche Menschen, welche Ideen und welche Erfindungen deutsche Städte über die Jahrhunderte so erfolgreich machten.

Historische Inszenierungen zeigen das Stadtleben im Mittelalter, 3D-Modelle beschreiben, wie sich unsere Stadtformen über die letzten tausend Jahre verändert haben - und wie sie immer noch rasant wachsen. "Terra X" schildert den historischen Kern des Erfolgs unserer Städte und zeigt, wie sie sich für die Zukunft rüsten. Seit wann gibt es in Deutschland überhaupt Städte? Und: Macht das Leben in den Städten die Menschen eigentlich klüger als das Leben auf dem Land oder warum sind Stadtbewohner so produktiv und effizient? Städte sind seit jeher Magneten. Der Ansturm auf unsere Metropolen war immer ungebrochen, und er setzt sich fort.

Weblink:
http://www.usm.uni-muenchen.de/people/lesch/lesch.html

Quelle:
http://www.ZDF.de

Schreibe einen Kommentar

Kommentare

Schreib als Erster einen Kommentar zu diesem Video
RSS